• Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

  • Volksschule Baden

Informationen zum Schulbetrieb mit dem Coronavirus

Unterricht mit dem Coronavirus

Es ist vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung ausserordentlich wichtig, die Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus unverändert sehr ernst zu nehmen. Die Schutzmassnahmen (insbesondere Mindestabstand von 1.5m unter Erwachsenen und zwischen Schüler*innen und Erwachsenen, Oberflächenreinigung, Händewaschen, häufiges Lüften) werden an der Volksschule Baden weitergeführt.

Skilager, Klassenlager und Schulreisen finden vorläufig nicht statt. Weiterhin wird das Teilen von Essen und Trinken nicht möglich sein. Den Kindern kann an ihrem Geburtstag ein Znüni für die Klasse mitgegeben werden. Das Znüni muss jedoch für jedes Kind einzeln gut verpackt sein; auch Selbstgebackenes, einzeln verpackt, ist möglich.

Maskentragpflicht für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse der Primarschule und der Sekundarstufe I

Für Schülerinnen und Schüler der 5. Und 6. Klasse der Primarschule sowie der Sekundarstufe I gilt eine Maskentragpflicht in allen Innenräumen und auf dem Aussenareal der Schulen. In mehrklassigen Abteilungen, in denen Schülerinnen und Schüler der 5. oder 6. Klasse anwesend sind, haben alle Schülerinnen und Schüler der Abteilung eine Maske zu tragen, beispielsweise in Abteilungen mit 4., 5. und 6. Klassen also auch die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse.

Was tun bei Erkältungssymptomen bei Kindern?

Im Herbst/Winter sind vor allem Kinder vermehrt erkältet. Das Ablaufschema des Kantons Aargau zeigt Eltern, bei welchen Symptomen ein Unterrichtsbesuch weiterhin möglich ist und was bei Symptomen, die auf COVID-19 hinweisen, zu tun ist. Kranke Kinder oder Kinder mit Krankheitssymptomen bleiben zu Hause.

Melde- und Quarantänepflicht

Wenn Schülerinnen oder Schüler oder deren Eltern aus einem Staat oder Gebiet mit hohem Infektionsrisiko in die Schweiz einreisen, müssen sich die Kinder oder die Eltern in Quarantäne begeben.
Informationen stehen auf der Website des Kantons zur Verfügung.
Weitere Informationen zur Quarantänepflicht von Reisenden stehen auf der Seite des Bundesamtes für Gesundheit zur Verfügung.

Schulbesuche

Die Anzahl erwachsener Personen, die sich gleichzeitig in einem Schulzimmer und auf dem Schulareal aufhalten, ist mit Blick auf das Einhalten der Abstandsregeln möglichst tief zu halten. Auf die regelmässigen Besuchstage wird deshalb verzichtet. Schulbesuche sind individuell nach Absprache mit den Lehrpersonen möglich.
Generell gilt für alle Erwachsenen die Pflicht, auf dem Schulareal eine Schutzmaske zu tragen.

Informationen des Kantons

Die Weisung des Kantons sowie weitere Informationen finden Sie auf dem kantonalen Schulportal.

Hinweise des Departements Bildung, Kultur und Sport für Familien

Das Coronavirus verändert den Alltag. Ein Informationsblatt des Departements BKS gibt Ideen, wie Eltern und Kinder mit der aktuellen Situation umgehen können und verweist auf das telefonische Beratungsangebot des Schulpsychologischen Diensts. Es ist in zwölf Sprachen übersetzt.