Bildung

Die Sekundarstufe I gliedert sich in die Real-, Sekundar- und Bezirksschule. Die Dreiteilung ermöglicht, den besonderen Neigungen und Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen individuell Rechnung zu tragen.
Real-, Sekundar- und Bezirksschule befinden sich in den Schulhäusern Pfaffechappe, Burghalde 2 und Bezirksschule Burghalde.

Auftrag und Ziele der Realschule

In der Realschule erwerben die Schülerinnen und Schüler eine breite Allgemeinbildung und die Grundlage für eine Berufslehre. Der Förderung der Lernmotivation kommt ein besonderes Gewicht zu. Das Anpassen des Unterrichts an das unterschiedliche Lerntempo sowie ein ständiges Üben und Festigen des Erlernten sind wichtige Anliegen. Die Absolventinnen und Absolventen der Realschule erlernen in den meisten Fällen einen Beruf des Handwerks oder der Industrie.

Auftrag und Ziele der Sekundarschule

Die Sekundarschule vermittelt eine erweiterte Grundausbildung und schafft die Voraussetzungen für eine berufliche Ausbildung oder eine schulische Anschlusslösung. Von den Schülerinnen und Schülern werden Lernfähigkeit, geistige Beweglichkeit und Abstraktionsvermögen gefordert. Die Sekundarschule vermittelt eine breite Allgemeinbildung und die Voraussetzung für eine anspruchsvolle berufliche Ausbildung. Gut qualifizierten Sekundarschülerinnen und -schülern steht der Zugang zur Fachmittelschule (FMS)Wirtschaftsmittelschule (WMS) oder Informatikmittelschule (IMS) offen.

Auftrag und Ziele der Bezirksschule

Die Bezirksschule bereitet sowohl auf eine anschliessende anpsruchsvolle Berufslehre wie auch auf den Besuch weiterführender Schulen auf der Sekundarstufe II vor. Die Bezirksschülerinnen und Bezirksschüler haben im Hinblick auf ihre weitere Ausbildung neben dem Besuch des obligatorischen Unterrichts aus einer Reihe von Wahlpflicht- und Freifächern auszuwählen. Gut die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen treten eine Berufslehre im Bereich von Handwerk, Industrie und Handel an, die übrigen besuchen eine Mittelschule.