Bildung

Schneesportlager 2019

Sonntag / Montag

Hallo Schneefreunde

Gestern trafen wir um uns um 8:45 Uhr in Baden und nahmen den Zug Richtung Zürich. Rasch stiegen wir um und sassen in der Bahn nach Chur. Bis dahin lief die Reise reibungslos. In Chur ging auch noch alles glatt mit dem umsteigen. Bei der Fahrt nach Lenzerheide gerieten wir in einen Stau und dies war zu viel für den Bus. Anfahren war im steilen nicht mehr möglich. Somit musste unser Bus die Schneeketten aufziehen und unsere Leiter durften Lotsen spielen. Mit einiger Verspätung kamen wir im Hotel an. Auch unser Materialbus hatte Mühe mit der Fahrt. Doch alle Skis und sonstiges Material kam beim Lagerhaus an.

Mit einiger Verspätung ging es nach dem Mittagessen auf die Piste. Das Wetter war nicht ideal und es lag sehr viel Neuschnee auf den Pisten. Dennoch machte der erste Tag auf den Skiern und Snowboards Spass.

Am Abend ging es nach dem Essen noch auf eine kleine Wanderung zur Tschuggehütte, wo wir mit Birrenweggen und Punsch für die Schlittenfahrt ins Tal gestärkt wurden. Müde gingen wir dann alle früh ins Bett.

Heute ging es um 7:30 Uhr mit dem „Zmorge“ los. Bald darauf konnten wir die Pisten bei traumhaften Bedingungen geniessen. Einige der Gruppen beendeten den Skispass mit einem „Kesseltrunk“ in der Nähe der Talstation. Nach einer weiteren schmackhaften Mahlzeit im Hotel machten wir uns alle zur Fackelwanderung auf. Der sternenklare Himmel trug sein Übriges zum Erlebnis bei. Manch einer wollte einen Drachen oder ein Pferd in den Sternen gesehen haben. Die etwas astronomisch bewanderten konnten darin nur die Milchstrasse und den kleinen Bären erkennen.

Müde ging es wieder in die Federn und wir freuen uns auf die Tage, die da kommen. Die Wettervorhersage stimmt uns sehr positiv.

Liebe Grüsse
Eure Schneehasen

Dienstag / Mittwoch

Hallo Winterliebhaber

Gestern ging es wie immer früh auf die Piste. Die Sonne meinte es nach wie vor gut mit uns. Gut eingecremt konnten wir den Schnee am Morgen geniessen. Zu Mittag nahmen wir in der Grischalodge ein, da wir am Nachmittag ein Spezialprogramm geplant hatten. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Die einen nahmen den Schlitten unter die Arme und die anderen packten die Badesachen ein. Im Bad konnte man sich wunderbar erholen oder auf der Rutschbahn noch Energie loswerden. Die Schlittler profitierten von der wunderbaren Piste. Manche Rennen wurden ausgetragen. Einige kleinere Blessuren durfte Herr Nagel danach verarzten. Zum Glück sind aber alle noch heil.
Nach diesen Stunden ging es zurück und wir durften einen Schülerfavoriten geniessen. Schnipo! Danach hatten wir freies Programm. Einige nutzten die für Spiele, andere um ein paar extra Stunden Schlaf zu erhaschen.
Heute hatten wir wieder Traumbedingungen. Petrus hat uns bis jetzt nur am 1. Tag im Stich gelassen. Einige zog es nach Arosa, andere blieben in der Lenzerheide. Überall auf der Piste konnte man Schüler aus Baden antreffen. Auch die Mittagspause wurde bei manchen Gruppen entsprechend kurz gehalten. Jede Minute sollte ausgenutzt werden. Das Abendessen nahmen wir bereits um 17:00 Uhr ein, da wir uns noch aufs Eisfeld begaben. Eisstockschiessen, Eishockey-, Chneble-, Schweinchen in der Mitte und Fussball sorgten für begeisterte Gesichter. Nach einem intensiven Tag ging es früh in die Federn. Wir sind alle müde aber happy in der Lenzerheide und hoffen euch im Flachen geht es auch gut.
Eure Schneehasen

Donnerstag / Freitag

Hallo Schneeleoparden

Gestern Donnerstag war der letzte Tag auf der Piste. Zwar war es bedeckt, aber die Sicht war nur ganz oben schlecht. Wegen einer kleineren Blessur musste eine Leiterin vom Snowboard auf die Skier wechseln. Somit kamen die Schüler in den Genuss einer «neuen Leiterin».

Die Stimmung war bei den Kids sehr verschieden. Einige merkten die Strapazen der Woche und wollten möglichst bald wieder ins Haus. Andere wollten die letzte echte Gelegenheit bis zum Schluss auskosten. Nach dem Fahren ging es ans Packen. Es blieb genügend Zeit, da wir das Abendessen erst um 18:30 Uhr einnahmen. Dafür gab es mit einem Fondue ein echtes Highlight.

Der letzte Abend wurde mit einem Bingo und einem Klassiker aus den 90er beendet. Herzblatt stand auf dem Programm. Die Kandidaten und die Zuschauer hatte ihren Spass, so dass es nicht so tragisch war, ob die gefundenen Paare dann wirklich zusammenpassten.
Am Freitag gingen wir das letzte Mal auf die Piste. Wir hielten uns in Churwalden und am Stätzerhorn auf. Somit begegnete man sich noch häufiger auf der Piste. Einige mussten etwas früher von der Piste, um ihr Mietmaterial abzugeben. Die anderen genossen noch die Sonnenstrahlen im Schnee. Es tat richtig weh, bei diesen Traumwetter Abschied von der Lenzerheide zu nehmen. Doch wir stiegen pünktlich ins Postauto nach Chur.

In Zürich gab es den letzten Wechsel nach Baden. Dort wurden wir alle freudig von Mama, Papa, Grossmutti, Grosspapi und Freunden empfangen. Müde und erschöpft schlossen wir unsere liebsten in die Arme und gingen voller toller Erinnerungen nachhause.

Wir vom Leiterteam hatten jede Menge Spass. Auch für uns waren es anstrengende, aber schöne Tage. Der grosse Aufwand vor und während dem Lager hat sich gelohnt. Mit solch motivierten TeilnehmerInnen ging es leicht von der Hand. Wir bedanken uns bei allen wieder für ein grossartiges Lager und freuen uns aufs nächste Jahr!

Eure Schneehasen

Schneesportlager 2018

Sonntag / Montag

Hallo Freunde der Sonne

Wir sind am Sonntag nach einer längeren Zugfahrt gut in Parpan angekommen und haben zuerst einmal unser Gepäck abgegeben. Dann ging es endlich auf die Piste und wir konnten die ersten 3 Stunden im Schnee geniessen.

Danach kehrten wir zurück ins Hotel und wir konnten die Zimmer beziehen. Nun war es Zeit für eine kurze Wanderung zur Tschuggenhütte, wo wir uns mit einem Punch wärmten. Zurück fuhren wir auf den Tellerschlitten natürlich wesentlich schneller - für manche fast schon zu schnell ;). Spass hatten wir aber alle.

Zum Abendessen gab es einen Schülerfavoriten: Pommes mit Cordon Bleu. Der Abend verging wie im Fluge und der wohlverdiente Schlaf wurde von den meisten gut genutzt. Dem einen oder anderen verschlafenen Gesicht sah man aber heute morgen an, dass man noch etwas den Super Bowl verfolgt hatte.

Heute machten wir uns nach dem Frühstück bereits um 9 Uhr auf die Piste. Die Gruppen verteilten sich von Churwalden bis nach Arosa und egal wo man auf die Piste schaute, irgendeine andere Gruppe der Pfaffechappe traf man immer an. Wir konnten die Sonnenstunden bis um 16 Uhr auf der Piste geniessen.

Nach dem Abendessen (Beef Stroganoff) durften wir zwischen einer Wanderung, Schneespielen und noch einmal Tellerschlitteln wählen. Nach gut 2 Stunden Spass im Schnee konnten wir alle erschöpft aber glücklich unsere Zimmer und Betten geniessen. Wir hoffen, es geht euch zuhause in Baden allen gut.

Eure Schneehasen.

Dienstag / Mittwoch

Hallo Schneeliebhaber

Gestern konnten wir den ganzen Tag die Piste geniessen. Einige merkten die Anstrengungen der letzten Tage und wollten eher früher als später ins Hotel. Vielleicht lag es auch nur daran, dass einige die Nachtruhe nicht so genau nahmen. Nach dem Essen nahmen wir den Bus Richtung Lenzerheide. Bei der Station Post stiegen wir aus und zogen die Schlittschuhe an. Die Anlage war wunderbar beleuchtet und bereitete uns allen viel Spass.

Heute gingen wir nur am Vormittag auf die Piste, denn am Nachmittag hatten wir ein Spezialprogramm. Einige nahmen die Schlitten unter die Arme, die anderen packten das Badezeug ein. Ein Traum war es, im beheizten Becken den Skifahrern im Schnee zuzusehen. Aber auch die Schlittelbahn war ein Genuss. Nach der Anstrengung gönnten wir uns ein Fondue. Vor dem Schlafen gehen hiess es noch Spieleabend!

Müde von einem ereignisreichen Tag, liessen wir uns in die Federn fallen. Wir hoffen ihr habt auch in Baden eine tolle Zeit.

Eure Schneehasen.

Donnerstag / Freitag

Hallo Schneesportler

Am Donnerstag wollte das Wetter leider nicht so ganz mitspielen. Auch deswegen ging es etwas früher von der Piste, aber vor allem, weil es noch eine Überraschung gab und wir somit vorher noch packen mussten. Das Rahmschnitzel musste noch als Stärkung hinhalten, bevor es nach draussen ging. Nach einer kurzen Busfahrt spazierten wir zum Openairkino. Eingedeckt mit Punsch und Wolldecken schauten wir den Film „Eiger“. Den armen Bergsteigern beim Erfrieren zuzuschauen, wärmte zwar nicht, setzte aber die eigene Kälte in Relation. So blieb einigen das Jammern in den Hälsen stecken. Zurück ging es nach einem kalten, aber sehr eindrücklichen Kinobesuch mit einem kurzen Spaziergang wieder mit dem Bus. Da einige Schneehasen den Zapfenstreich verpassten, wussten alle bereits am Abend, wer putzen durfte am nächsten Morgen.

Bei noch einmal strahlendem Sonnenschein konnten wir die letzten Stunden auf der Piste geniessen. Es schmerzte richtig, sich von diesen Traumbedingungen zu verabschieden. Dennoch waren wir alle pünktlich zur Abfahrt bereit. Mit dem Bus nach Chur, mit dem Zug nach Zürich und noch einmal mit dem Zug nach Baden. Dort verabschiedeten wir uns voneinander und durften die Eltern wieder in die Arme nehmen.

Wir vom Leiterteam wollen uns bei allen Kindern bedanken, welche ein TOLLES Lager mitgestaltet haben. Wir hoffen viele Gesichter nächstes Jahr wieder zu sehen, und all denen, welche die Pfaffenchappe im Sommer verlassen, und deswegen nicht mehr dabei sein können, wünschen wir eine gute und schneereiche Zukunft.
Eure Schneehasen