Bildung

Schulinformatik

Die Volksschule Baden hat in den letzten Jahren grosse Anstrengungen unternommen, um die ICT-Situation zu stärken. ICT steht für information and communication technology. Einerseits verfügt die Schule über eine gute Infrastruktur und einen gut funktionierenden technischen Support. Andererseits stimmt die Einstellung der Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler, was eine wichtige Voraussetzung für die Integration von ICT in den Schulalltag darstellt.

Aufgabe und Ziel einer modernen Volksschule ist, mit der Integration des Computers in den Schulalltag alle Schülerinnen und Schüler in die neue Kulturtechnik einzuführen, ihnen das Grundwissen und die Fertigkeiten für einen kompetenten Umgang mit ICT zu vermitteln sowie ihre Medienkompetenz zu entwickeln, damit sie in Bezug auf die sinnvolle Anwendung der neuen Arbeits- und Kommunikationstechnologien fit werden für das Privat- wie auch für das Berufsleben.

Für die einzelnen Schulstufen gelten folgende Ziele:

Primarschule:

ICT sind primär Hilfsmittel und werden als Lernhilfen, Werkzeuge (kreatives Gestalten, Schreibanlässe, Publizieren) sowie zur Informationsbeschaffung und Kommunikation neben andern Medien eingesetzt. Der Zugang erfolgt altersspezifisch nicht systematisch, sondern zeitlich begrenzt im Rahmen des Einsatzes einfacher Standardprogramme (Textverarbeitung, Grafik), von Lernprogrammen (CDs) und Internet. Im Vordergrund steht der spielerische, handlungsorientierte und entdeckende Einsatz.

Oberstufe/Bezirksschule:

Die Schülerinnen und Schüler erwerben mit dem selbstverständlichen und exemplarischen Einsatz von Computern, Peripheriegeräten, Standardsoftware und weiteren Technologien als Werkzeuge zum Lernen und Lösen von Problemen die nötigen Grundkenntnisse und Fertigkeiten. Erfahrungen in verschiedenen Anwendungsbereichen, der zielgerichtete Einsatz der Informatikmittel und die kritische Auseinandersetzung mit dessen Auswirkungen, Chancen und Risiken sollen ihnen helfen, sich in der Informationsflut zu orientieren. Der bewusste Einsatz neuer Technologien unterstützt u.a. auch die Orientierung bei der Berufswahl.