Bildung

Auf den Spuren von Wilhelm Tell: Lager der sechsten Klasse

Eine fünftägige Wander- und ÖV- Reise rund um den Vierwaldstättersee

 

Bericht über das Klassenlager:

Vom 19.06.2017-23.06.2017 war die 6. Klasse aus dem Schulhaus Meierhof im Lager mit ihrer Klassenlehrperson Frau Blunschi und der Begleiterin Frau Anlauft. Am Montag fuhren sie mit dem Zug nach Luzern und wanderten ungefähr sechs Stunden bis zur ersten Unterkunft. Sie übernachteten in Stans auf einem Bauernhof im Stroh. Am nächsten Tag standen sie ungefähr um sieben Uhr auf und frühstückten um acht Uhr. Danach gingen sie um halb neun los. Sie wanderten auch an diesem Tag sehr viel, aber schauten sehr schöne Orte an. Dann reisten sie zu einem anderen Bauernhof und schliefen wieder im Stroh. Am Mittwoch fuhren sie mit einem Schiff ins Schwimmbad und schwammen etwa zwei Stunden. Danach nahmen sie das Schiff zur Tellsplatte und dem grössten Glockenspiel der Schweiz. Am Abend gingen sie in die Zivilschutzanlage in Brunnen zum Schlafen. Am Donnerstag wurde die ursprünglich geplante schwierige Wanderung gecancelt – sehr zur Freude der Schüler. Statt zu wandern, ging die Klasse, nachdem sie die Rütliwiese und den Schwurplatz besucht hatten, nochmal ins Schwimmbad und fuhren viel mit dem Schiff. Sie nahmen nach dem Schwimmbad die Seilbahn und fuhren nach Rigi Kaltbad hoch und wanderten etwa eine Stunde zu einer Alpwirtschaft. Es hatte draussen vor der Alpwirtschaft zwei Trampoline und eine Schaukel. Abends schliefen sie ungefähr um zehn Uhr und standen um halb sieben auf und wanderten hinunter nach Küssnacht. Unterwegs besichtigten sie noch die Gesslerburg und die Hohle Gasse. Etwa um vier Uhr kamen sie am Schulhaus Meierhof an.

geschrieben von Gohul