Bildung

ABC Dättwil - Projekttage 2016

Die Projekttage 2016 boten viel Spannendes, Lehrreiches, Verrücktes und Kreatives.

Die Ateliers, welche die Kinder für die Projekttage wählen konnten, waren dieses Mal so vielfältig wie noch nie. Unter dem Thema ABC-Dättwil konnte jedes Kind ein Thema wählen, das seinen Interessen entsprach. So wurde in klassen- und altersübergreifenden Gruppen getanzt, gebastelt, gewerkt und experimentiert.

Die Gruppe "Talent Musik Baden" stellte ein musikalisches Programm auf die Beine und gab es am letzten Tag in den Strassen von Baden zum Besten. Eine andere Gruppe übte sich im Improvisationstheater. Kreativität war im Atelier "K wie Kunst" gefragt, wo unter anderem Bilder à la Andy Warhol entstanden. Eine andere Schülergruppe stellte spannende Daumenkinos her. Es gab auch die Möglichkeit, auf dem Computer eigene Comics zu kreieren, in denen man selber die Hauptrolle spielt.

Im Werkraum bauten ein paar Jungs ein eigenes Skateboard und gingen zum Abschluss in den Skaterpark, um es auszuprobieren. Andere Schüler woben aus alten T-Shirts einen wunderschöne Füdliblätz und lernten dabei eine raffinierte Webtechnik kennen. Wer keine Angst vor schmutzigen Händen hatte, sammelte in der Natur Materialen und gestaltete damit eigene Kunstwerke, dabei wurden sogar geformte Objekte aus Ton im selbstgemachten Feuer gebrannt.

Im Wald richteten kleine Ritter und Burgfräuleins eine Waldburg ein und erlebten viele Abenteuer. In einer anderen Waldecke errichtete ein Indianerstamm sein Tipi-Dorf, kochte auf dem Feuer Indianerspeisen und lernte Indianerspiele und die Zeichensprache kennen. Es gab ein Märchen-, ein Ritter und ein Geschichtenatelier mit vielen Erzählungen zum Hören, Träumen, Malen, Spielen und Basteln. Während der drei Tage waren im Schulhaus auch Piraten und Zauberer anzutreffen, die ihr neues Handwerk ausprobierten.

Die Sportskanonen gingen joggen, machten einen Fitnesstest, spielten Fussball und lernten einiges über gesunde Ernährung. Die etwas kleineren Sportler lernten viele Bewegungsspiele kennen und durften sich für einmal den ganzen Tag bewegen, durften hüpfen und spielen und gemeinsam Spass haben.

Viel Spannendes gab es auch zum Thema "Sch wie Schnecken": Spiele, Bücher, Basteln. Diese Kinder sind nun richtige Schnecken-Profis. Die Kinder vom Atelier "Sch wie Schellenursli" beschäftigen sich mit der spannenden Geschichte des Jungen aus dem Engadin, aber auch mit verschiedenen Tieren aus Schellenurslis Bergwelt. Zum Schluss gab es sogar einen Ausflug aufs Maiensäss.

Gleich zwei Gruppen beschäftigten sich mit dem Thema Wasser: Die jüngeren Wasser-Fans spielten, musizierten, rätselten und bastelten zum Thema, die grösseren Schüler machten spannende Experimente, lernten viel über Fische und durften schliesslich an der Reuss mit einem Profi fischen gehen.

Die erlebnisreichen Tage haben allen Spass gemacht und werden wohl nicht so schnell vergessen gehen.

Hier einige Kinderstimmen:

Strassenmusik

Zuerst konnten wir uns nicht so genau vorstellen, wie das so wäre. Doch als wir dort waren, durften wir coole, neue, moderne Lieder singen, da waren wir viel motivierter. Frau Schlag konnte uns viel beibringen, auch, dass man sich nicht schämen muss, vor anderen Leuten zu singen. Die Lieder haben wir aufgeteilt und haben dann Solos oder gemeinsam gesungen. Die zwei Tage zum Üben gingen schnell vorbei, doch wir schafften es. Am Donnerstag sangen wir in der Stadt Baden und haben viel Geld erhalten.

Sophia, Simona, Mara, Seung-Lee, Klasse 5a

 

Ton und Natur

Das Atelier fand bei Frau Müller statt. Unser Auftrag war es, einen mehrteiligen Kerzenständer aus Ton herzustellen. Von Frau Müller erhielten wir einen Eisenkerzenständer als Grundlage. Aus Ton haben wir dann verschiedene Formen mit einem Loch in der Mitte geformt. Diese Formen haben wir gebrannt. Am Schluss haben wir die kleinen Kunstwerke über den Kerzenständer gestülpt. Wir waren sehr glücklich, als wir den fertigen Kerzenständer nach Hause nehmen durften. Auch der Morgen im Wald hat uns sehr gefallen. Wir hatten viel Zeit zum Spielen.

Mona, Keesha, Klasse 4a

 

I wie Indianer

Ich war bei den Indianern. Wir haben ein Tipi gebaut. Ich habe ein grosses Feuer gemacht. Darauf haben wir Jambalaia, ein indianisches Gericht, gekocht. Ich habe Indianerspiele gelernt. Es war schön.

André, Klasse 3a

 

H wie "Wir hüpfen hoch hinaus"

Ich bin zu Frau Müller in den Kindergarten gegangen. Es hatte dort  1.Klässler, 2.Klässler und Kindergärtler. Wir sind Seil gesprungen. Wir haben Fussball gespielt. Wir sind Gummitwist gehüpft. Ich habe es cool gefunden.

Alex, Klasse 2g